Hippies

Aus Goa Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hippies auf einem bunten Bus (Merry Pranksters)

Als Hippies (abgeleitet von englisch hip ‚angesagt‘) bezeichnet man Personen der gegenkulturellen Jugendbewegung, die in den 1960er Jahren in den USA entstand und sich an den Lebensstil der Hipster der 1950er Jahre anlehnte. Parallel dazu wurden auch die Bezeichnungen Acidhead und flower child oder im deutschsprachigen Raum Blumenkind verwendet. Der Kern der Hippiezeit war in den Jahren von 1965 bis 1971. In den 1980er Jahren ging die Hippiekultur in den alternativen Bewegungen auf und beeinflusste auch neue Subkulturen und Szenen.

Hippies lieben Blumen[Bearbeiten]

Hippies schmückten sich zum Zeichen für Frieden und Liebe mit Blumen, einem Attribut, das die Modeindustrie bald verwertete und damit gesellschaftsfähig machte. Sie wurden daher von der Boulevardpresse „Blumenkinder“ genannt. Männer trugen oftmals ebenso wie Frauen lange Haare und Schmuck.

Hippies heutzutage[Bearbeiten]

Die modernen Ausläufern der Hippiekultur sind die „Rainbow-Gathering-Bewegung“, bestimmte Musikfestivals und die Goa- (Psytrance) oder „Hippietranceszene“.