Was ist eigentlich "Amphetamin"?

Als Rauschmittel ist Amphetamin aufgrund seiner Wirkungen wie Unterdrückung von Müdigkeit und der Steigerung des Selbstbewusstseins vor allem in der Partyszene verbreitet. Es wird auch als Dopingmittel gebraucht.
Antworten
Benutzeravatar
Shiva
Administrator
Beiträge: 17
Registriert: Sonntag 6. Januar 2019, 14:46
Kontaktdaten:

Was ist eigentlich "Amphetamin"?

Beitrag von Shiva » Dienstag 8. Januar 2019, 09:26

amphetamin.jpg
Typische Konsumform
amphetamin.jpg (31.06 KiB) 305 mal betrachtet

Amphetamin
Amphetamin ist die älteste synthetisch hergestellte Droge. Die Erstsynthese des Amphetamins gelang 1887 dem rumänischen Chemiker Lazăr Edeleanu an der Berliner Universität.
Die chemische Struktur ist den menschlichen Botenstoffen Adrenalin und Dopamin ähnlich. Als Rauschmittel ist Amphetamin aufgrund seiner Wirkungen wie Unterdrückung von Müdigkeit und der Steigerung des Selbstbewusstseins vor allem in der Partyszene verbreitet. Es wird aber auch als Dopingmittel gebraucht.

Formen
helles Pulver, Tabletten/Pillen oder Kapseln

Art der Einnahme
schlucken, schnupfen

Wirkung
unterschiedlich: von Euphorie und Erregungszuständen bis hin zu halluzinogenen Effekten, aber auch Wahnvorstellungen & sogar Psychosen sind möglich. Außerdem:
  • Verlust des Hunger-, Durst- und Müdigkeitsgefühls
  • erhöhte Wachheit, weniger Müdigkeit, verringertes Schlafbedürfnis, Schlafstörungen und Nervosität
  • erhöhte Aufmerksamkeitsspanne und Konzentrationsfähigkeit, unwillentliche Fokussierung bis hin zum Tunnelblick
  • gesteigerte körperliche und geistige Ausdauer
  • Verminderung bis Unterdrückung von Hunger und Durst
  • erhöhte Herzfrequenz bis hin zu Herzrasen oder Kammerflimmern
  • Blutdruckerhöhung durch Verengung der Blutgefäße bis hin zu Bluthochdruck
  • Weitung der Bronchien und Abschwellen der Schleimhäute, Mundtrockenheit
  • Steigerung des Selbstbewusstseins bis hin zur Euphorie
  • erhöhte Risikobereitschaft, verringerte Aggressionsschwelle
  • vermindertes Schmerzempfinden
  • Agitation (fahrige Bewegungsabläufe), erhöhter Bewegungsdrang, Unruhe und Symptome des Restless-Legs-Syndroms
  • Tremor (Zittern), erhöhter Muskeltonus (Verspannungen), Nystagmus (Augenzittern) und Bruxismus (Zähneknirschen)
  • Symptome der Hyperhidrose (erhöhte Schweißabsonderung)
  • Weitung der Pupillen
  • Harnverhalt (Unvermögen, trotz Harndrangs die Blase zu entleeren)
  • gesteigertes Mitteilungsbedürfnis
Risiken
  • psychische Abhängigkeit schnelle Dosissteigerung
  • Depressionen
  • paranoide Zustände
  • Potenzstörungen und Libidoverlust
Einige Konsumenten geraten auch in einen Teufelskreis aus abwechselnder Einnahme von aktivierenden und beruhigenden Drogen, wobei jedes Mittel die Nachwirkungen des anderen mildern soll.

Mehr Informationen: https://de.wikipedia.org/wiki/Amphetamin

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste