LSD Microdosing - Allgemeine Infos

Antworten
Benutzeravatar
Acidhead
Blutiger Anfänger/in
Beiträge: 14
Registriert: Montag 7. Januar 2019, 13:21

LSD Microdosing - Allgemeine Infos

Beitrag von Acidhead » Montag 7. Januar 2019, 13:48

microdosing-lsd-25.jpg
Symbolbild: LSD Microdosing
microdosing-lsd-25.jpg (34.09 KiB) 109 mal betrachtet

DEFINITION
Bei der psychedelischen Mikrodosierung handelt es sich um eine Praxis, bei der minimale Dosen von psychedelischen Medikamenten/Drogen (wie z.B. LSD-25 oder Meskalin) verwendet werden, um die Kreativität zu verbessern, das körperliche Energieniveau und das emotionale Gleichgewicht zu erhöhen, die Leistung bei Aufgaben zur Problemlösung zu steigern und Angstzustände, Depressionen oder Sucht zu behandeln. Diese Praxis hat sich im 21. Jahrhundert weiter verbreitet.

DOSIS
Eine Mikrodosis ist normalerweise ein Zehntel einer aktiven Dosis von Psychedelika. Eine Mikrodosis LSD-25 liegt bei ca. 5-15 Mikrogramm - Dosen ab 15 Mikrogramm erzeugen erste bewusst bemerkbare Veränderungen der Wahrnehmung.

KONSUMFORM
Da sich der LSD-Gehalt auf Filzen vom gleichen Bogen stark unterscheiden kann, sollte beim Microdosing LSD in flüssiger Form verwendet werden.

SET UND SETTING
Das Prinzip von Set und Setting sollte auch beim Microdosing beachtet werden (wobei das Setting sicherlich weniger Einfluss auf die Wirkung hat, als beim Konsum „normaler“ Dosen LSD).

RISIKEN UND NEBENWIRKUNGEN
Die Risiken beim Konsum von Microdosen LSD können eher geringer eingestuft werden als beim Konsum von „normalen“ Dosen LSD. Da keine Halluzinationen, keine Verfremdung der Sinneswahrnehmungen, kein Loslösung vom eigenen Körper und auch keine Ich-Auflösung ausgelöst werden, sollte beim Konsum von Microdosen keine psychische Überforderung, kein Bad Trip und auch keine Panik und/oder Paranoia ausgelöst werden.

BEHANDLUNG VON KRANKHEITEN
Für Personen, die LSD-Microdosen zur Behandlung von Krankheiten einsetzen wollen, empfehle ich, die Situation vorgängig mit einem Arzt / Psychiater zu besprechen. Gefährliche Wechselwirkungen zwischen LSD und Medikamenten sind keine bekannt (Ausnahme Lithium), dennoch sollte man sich bei der gleichzeitigen Einnahme von Medikamenten vorgängig medizinisch beraten lassen.

LANGZEIT KONSUM VON MIKRODOSEN
Grundsätzlich ist LSD eine gut erforschte Substanz und die Risiken und Nebenwirkungen des LSD-Konsums sind bekannt. Allerdings gibt es bis anhin keine abgeschlossenen wissenschaftlichen Untersuchungen betreffend der Einnahme von Microdosen LSD.

Da beim Microdosing LSD oftmals über einen längeren Zeitraum eingenommen wird, stellen sich Fragen zur psychischen Abhängigkeit, zu möglichen Realitätsverlusten und Persönlichkeitsveränderungen.

LSD verursacht keine körperliche Abhängigkeit. Ob die regelmäßige Einnahme von Kleinstdosen LSD über einen längeren Zeitraum zu einer psychischen Abhängigkeit führen kann, ist ungeklärt. Denkbar ist, dass sich eine Art funktionale Abhängigkeit einstellen kann wenn LSD zur dauerhaften Förderung der Leistung eingenommen wird.

STUDIEN
Im Jahr 2018 kündigte eine Gruppe von Wissenschaftlern am Imperial College London an, für eine Studie Freiwillige auf der ganzen Welt über das Internet zu rekrutieren um mit Fragebögen und Spiele psychische Wohlbefinden und kognitive Funktionen Wirkungen von psychedelischen Microdosing zu bewerten.

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast