LSD-Feiertag: Der Bicycle Day (419)

Lysergsäurediethylamid, auch bekannt als LSD-25, ist ein chemisch hergestelltes Derivat der Lysergsäure, die als Mutterkornalkaloid natürlich vorkommt. LSD-25 gehört zu den stärksten bekannten Halluzinogenen. Es ruft bereits in sehr geringen Dosen lang andauernde Wirkungen hervor.
Antworten
Benutzeravatar
Acidhead
Blutiger Anfänger/in
Beiträge: 14
Registriert: Montag 7. Januar 2019, 13:21

LSD-Feiertag: Der Bicycle Day (419)

Beitrag von Acidhead » Donnerstag 17. Januar 2019, 13:23

Bicycle-Day-419-LSD.jpg
Bicycle Day Trippy LSD Art 2013
Bicycle-Day-419-LSD.jpg (216.89 KiB) 58 mal betrachtet

Wann ist der Bicycle Day?

Am einfachsten zu merken: Der Bicycle Day wird einen Tag vor 420 (dem Kiffertag) gefeiert!

Was passierte am 19.04.1943?

Am 19. April 1943 verlässt der Schweizer Chemiker Albert Hofmann (1906 – 2008) seinen Labor-Arbeitsplatz und macht sich mit dem Fahrrad auf den Weg nach Hause. Während dieser Fahrt und nach Ankunft in dem heimischen vier Wänden erlebt er äußerst seltsame Dinge. Albert Hofmann entdeckte an diesem Tag zufällig die psychedelische Wirkung von LSD-25.

Albert Hofmann auf der Suche nach einer Kreislaufstimulanz

Albert Hofmann arbeitete 1938 für den Pharmakonzern Sandoz und hatte im Rahmen seiner Tätigkeit den Auftrag eine Kreislaufstimulanz aus dem Mutterkorn Lysergsäurediethylamid zu entwickeln.

Dabei hatten der Schweizer und seine Kollegen die Lysergsäure als primären Wirkstoff des Pilzes „Claviceps purpurea“ - auch "Mutterkorn" genannt - (befällt vor allem Getreide) identifiziert und diese in verschiedenen Verbindungen künstlich herstellen können. Die medizinische Wirkung des Mutterkorns ist schon seit dem Altertum bekannt, wo er als blutstillendes, die Gebärmutter kontrahierendes Naturmittel in der Geburtshilfe verwendet wurde.

Allerdings zeigte das gewonnene Extrakt bei verschiedenen Tierversuchen keine medizinisch relevante Wirkung und Hofmann wandte sich anderen Forschungen zu.

Albert Hofmann nimmt LSD-25

Da Hofmann jedoch immer den Verdacht hegte, dass er bei den ersten Versuchen etwas übersehen haben könnte, nahm er fünf Jahre später die Arbeit an dem Lysergsäurediethylamid-Projekt wieder auf.

Während der Arbeiten am 18. April 1943 bemerkte Hofmann an sich selbst eine latent halluzinogene Wirkung des hergestellten Stoffes: Körperliches Unwohlsein, ein Gefühl innerer Unruhe bewogen ihn am 18. April seinen Arbeitstag zu beenden und nach Hause zu fahren.

Rückblickend berichtet er davon, dass er bei geschlossen Augen für ca. zwei Stunden intensive Visionen hatte. Dementsprechend vermutete er, dass er das LSD durch Hautkontakt während seiner Experimente aufgenommen hatte.

Warum fällt der Bicycle Day auf den 19. April?

bycycle-day-blotter.jpg
Bicycle Day Trippy Blotter
bycycle-day-blotter.jpg (63.62 KiB) 58 mal betrachtet

An besagtem 19. April 1943 entschied er sich, die Wirkung des Stoffes in einem Selbstversuch zu verifizieren und verabreichte sich 250 Mikrogramm LSD, was in etwa der kleinsten wirksamen Menge aller bis dato bekannten Mutterkornalkaloide entsprach.

Nun hatte der Schweizer aber die Wirkung des LSD unterschätzt und war auf einmal ungefähr der doppelten – der psychedelischen wirksamen Dosis (ab ca. 100 Mikrogramm) ausgesetzt.

Auf dem Heimweg mit dem Fahrrad erlebte Hofmann dann einen starken LSD-Rausch, den er wie folgt beschreibt:

Mit Velo nach Hause. Von 18 – ca. 20 Uhr schwerste Krise, siehe Spezialbericht: Die letzten Worte konnte ich nur mit großer Mühe niederschreiben. […] die Veränderungen und Empfindungen waren von der gleichen Art (wie gestern), nur viel tiefgreifender. Ich konnte nur noch mit größter Anstrengung verständlich sprechen, und bat meine Laborantin, die über den Selbstversuch informiert war, mich nach Hause zu begleiten. Schon auf dem Heimweg mit dem Fahrrad […] nahm mein Zustand bedrohliche Formen an. Alles in meinem Gesichtsfeld schwankte und war verzerrt wie in einem gekrümmten Spiegel. Auch hatte ich das Gefühl, mit dem Fahrrad nicht vom Fleck zu kommen. Indessen sagte mir später meine Assistentin, wir seien sehr schnell gefahren. (Zu Hause angelangt) wurden Schwindel und Ohnmachtsgefühl zeitweise so stark, dass ich mich nicht mehr aufrecht halten konnte und mich auf ein Sofa hinlegen musste. Meine Umgebung hatte sich nun in beängstigender Weise verwandelt. […] die vertrauten Gegenstände nahmen groteske, meist bedrohliche Formen an. Sie waren in dauernder Bewegung, wie belebt, wie von innerer Unruhe erfüllt. Die Nachbarsfrau […] war nicht mehr Frau R., sondern eine bösartige, heimtückische Hexe mit einer farbigen Fratze. etc. etc.“
(Albert Hofmann: Protokoll des LSD-Selbstversuchs)

Daher gilt der 19. April 1943 als Jahrestag der Entdeckung der psychoaktiven Eigenschaften des LSD-25 und wird dementsprechend von zahlreichen LSD-Anhängern und Konsumenten als sogenannter Bicycle Day gefeiert.

PS: Dieses Jahr (19.04.2019) wird LSD bereits 76 Jahre alt!

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste